|
24. November 2017

Boot-Lösung vereinfacht Implementierung von Servern

Die Satadom (Serial ATA Disk on Module) Server-Bootlaufwerke von Innodisk punkten mit unter 45mm Höhe und bieten die Möglichkeit zur kabellosen Integration, damit sind sie gut für alle Server-Anwendungen geeignet. Sie sind ab sofort bei SE Spezial-Electronic verfügbar.

 (Bild: SE Spezial-Electronic GmbH)

(Bild: SE Spezial-Electronic GmbH)

Integrierte Marvell-Controller und die automatische LDPC-Fehlerkorrektur sorgen für ein hohes Leistungsniveau und Langlebigkeit. Die Performance der Satadom-ML-3IS4-Laufwerke übertrifft die von herkömmlichen MLC-Produkten, wobei spezielle Firmware-Algorithmen für einen deutlich verbesserten Datenerhalt sorgen. Zudem lassen sich die SSD-Einstellungen so wählen, dass durch regelmäßige Block-Updates volle Datenintegrität gewährleistet ist. Durch die proprietäre Stromversorgung über einen speziellen Pin des Sata-Steckverbinders (Pin 7/Pin 8) wird eine komplett kabellose Integration ermöglicht. Dies sorgt für zusätzliche Robustheit. Bei Bedarf lässt sich die Satadom-Lösung jedoch auch mit einer Vielzahl unterschiedlicher Stromversorgungskabel nutzen. Die Satadom-Bootlaufwerke erfüllen sämtliche Endurance-Anforderungen für VMware vSphere und unterstützen die VMware-Software zur Server-Virtualisierung und für Cloud-Server-Anwendungen. Sie erfüllen die Microsoft-Standards für Windows Server 2016 und werden in der Hyper-V-Umgebung uneingeschränkt unterstützt. Auch für verschiedene Linux-Betriebssysteme ist die Server-Boot-Serie von Innodisk geprüft und verifiziert.

|
Ausgabe:
http://www.spezial.de

Das könnte Sie auch interessieren