CIOs befürchten Umsatzeinbußen

CIOs befürchten Umsatzeinbußen

Dynatrace hat im Rahmen einer weltweiten Umfrage unter 800 CIOs ermittelt: Fast drei Viertel (74%) der IT-Führungskräfte befürchten, dass Performanceprobleme im Internet der Dinge ihren Geschäftsbetrieb und Umsatz erheblich beeinträchtigen. Als Hauptgrund gaben 78% an, ihr Unternehmen führt möglicherweise IoT-Strategien ein, ohne einen Plan oder eine Lösung für das Performancemanagement der zugrunde liegenden komplexen Cloudsysteme zu besitzen. So glauben 69% der Befragten: IoT wird zu einer großen Belastung für das Performancemanagement, das die zunehmende Komplexität der modernen Enterprise-Cloud-Umgebungen bewältigen soll. Die vollständige Studie ‚Overcoming the Complexity of Web-Scale IoT Applications: The Top 5 Challenges‘ von Dynatrace kann hier heruntergeladen werden. Die CIO-Umfrage befasst sich mit den Herausforderungen für Unternehmen bei der optimalen Bereitstellung von Angeboten, wenn sie weitere IoT-Lösungen einführen.

|
Ausgabe:
Dynatrace GmbH
https://info.dynatrace.com/global_all_whitepaper_taming_complexity_of_web-scale_iot_applications_11803_registration.html

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Kontron
Bild: Kontron
Industrial Rackmount-Systeme für anspruchsvolle industrielle Anwendungen

Industrial Rackmount-Systeme für anspruchsvolle industrielle Anwendungen

Der Technologiepartner Kontron des Unternehmens Aaronn Electronic setzt eine Reihe von leistungsverbessernden Upgrades für die KISS V4 ADL-Familie um: Ab sofort sollen die Industrial Rackmount-Systeme im 1U-, 2U- und 4U-Format mit in Deutschland entwickelten und gefertigten Motherboards auf Basis der aktuellsten Intel-Core-Prozessoren der 12. Generation ausgestattet werden und so mit mehr Leistung, erhöhter Ausfallsicherheit und besserer Energieeffizienz aufwarten.