|
24. Februar 2020

Schneller Start und zielgenaue, leistungsoptimierte Ansteuerung

Toshiba stellt sein modulares Servo-Drive-Referenzmodell (RM) vor, eine mehrkanalige Referenzplattform für Antriebssteuerungen. Die Plattform unterstützt das wachsende Interesse an Industrie-4.0-Lösungen, bei denen Servomotoren in Anwendungen wie kollaborativen Robotern integriert werden.

 (Bild: Toshiba Electronics Europe GmbH)

(Bild: Toshiba Electronics Europe GmbH)

Sie zielt auch auf Anwendungen ab, die auf eine genaue, energieeffiziente Steuerung ausgerichtet sind, wie z.B. batteriebetriebene Rasenmäher sowie 3D- und additive Drucktechniken. Im Zentrum der Servo-Drive-RM-Plattform steht ein Arm Cortex-M4-Prozessor mit einem FPU-Core-basierten Mikrocontroller und der Advanced Vector Engine von Toshiba – alles auf einer austauschbaren Steckkarte. Die Basisplattform ist erweiterbar und bietet Anschlüsse für bis zu drei Leistungsstufen. Eine Arduino-kompatible Schnittstelle zu einem Host-System lässt sich über Arduino-Boards, CAN, Ethernet oder über das integrierte Bluetooth-5-Modul realisieren.

|
Ausgabe:
www.toshiba-components.com

Das könnte Sie auch interessieren