LPWAN: Low-Power-Wegbereiter für das IoT

LPWAN: Low-Power-Wegbereiter für das IoT

Bonjour, IoT-Ecosystem

Sigfox veranstaltete Ende September in Prag erstmals die ‚Sigfox World IoT Expo‘. Das globlale Funknetzwerk kann Objekte mit geringem Energiebedarf drahtlos mit dem Internet verbinden. Wir sprachen mit Aurelius Wosylus, Director Sales bei Sigfox über die zweitägige Expo, LPWAN und die Beudeutung der Sigfox-Partner.

 (Bild: TeDo GmbH)

(Bild: TeDo GmbH)

IoT: Herr Wosylus, die ‚Sigfox World IoT Expo‘ findet zum ersten Mal statt. Warum so ein Event?
Wosylus: Mit unserem Sigfox Operator in Prag ist die Idee gereift, ein Event abseits der etablierten Messen zu veranstalten – auch um unsere Partner mit ins Boot zu holen.

IoT: Die Messe steht unter dem Motto ‚touch the real IoT‘, was bedeutet das für Sigfox?
Wosylus: Jeder versucht seine Firma im IoT-Umfeld zu platzieren, es gibt also viele Anwendungen. Wenn ich von ‘real IoT‘ spreche, meine ich vor allem die kleinen vernetzten Applikationen, die Kaffeemaschine, die Wasserflasche, die Feuermelder, die früher nicht vernetzt waren. Die Sigfox-Technologie richtet sich also an lowest-power-Applikationen, die heute erst möglich werden. 80 bis 90 Prozent der IoT-Services brauchen schließlich nur vergleichsweise wenige kleine Datensätze von ihren IoT-Geräten.

„Wir waren schon immer überzeugt, dass IoT weder durch die Cloud-Software noch durch die Device-Hardware entschieden wird – sondern wesentlich dadurch, wie einfach die Anbindung, also der Kommunikationsweg, sein wird. Sigfox ist derzeit ein alternativloses globales Netzwerk, das sowohl günstig bei der Hardware als auch für das Netzwerk ist. Ganz entscheidend ist aber auch der Stromverbrauch: Ein Sigfox Device wie home2net es anbietet wird bereits heute aus einer kleinen Batterie bis zehn Jahre versorgt. Die zwei Tage in Prag haben zahllose Lösungen und Anwendungen basierend auf Sigfox gezeigt, was definitiv den Vorsprung von Sigfox untermauert und dokumentiert.“

Hans Mühlbauer,
CEO, home2net

IoT: Warum eignen sich LPWAN so gut für das IoT?
Wosylus: LPWAN wie Sigfox übertragen Daten kostengünstig und sind hochverfügbar. Außerdem ist eine durchgängige Datenübertragung gewährleistet. Ein weiterer Vorteil sind Monitoring-Einsichten in Echtzeit.

IoT: Mit welchen Herausforderungen haben Entwickler von IoT Devices zu kämpfen?
Wosylus: Ich sehe die Herausforderungen besonders bei der richtigen Kombination von Technologien, diese auf einem Device zusammenzubringen und das Produkt schließlich auf dem Markt zu platzieren. Wir sind zwar Spezialisten im Funkbereich, aber helfen auch, wenn eine Firma eine Applikation entwickeln möchte und selber keine Designkapazitäten hat. Wir helfen dabei die richtigen Partner zu finden, so dass unter dem Strich auch das Richtige raus kommt, womit der Kunde zufrieden ist.

„Ich war erstaunt, wie viel Potential für eine Zusammenarbeit auf dem IoT-Markt gerade entsteht. Insbesondere wir als Antennenspezialisten können und werden vielen IoT-Unternehmen helfen, die HF- und Antennen-Performance ihrer Produkte zu verbessern. Diesen Bedarf haben wir deutlich auf der Ausstellung erkannt und freuen uns auf interessante Projekte und neue Herausforderungen.“

Dr.-Ing. Sergey Sevskiy,
Geschäftsführer, Sevskiy GmbH

IoT: Die Expo ist ein Networking-Event für ihre Partnernetzwerk, welche Bedeutung haben diese Partnerschaften?
Wosylus: Mit diesen Partnerschaften bilden wir ein Ecosystem, da wir nicht nur die passende Funktechnologie haben, sondern wir forschen auch nach Lösungen für Konnektivität, Location Services, usw. Aber die einzelnen Applikationen, das heißt die Devices, muss der Kunde selber umsetzen. Die eigentliche Wertschöpfung für denjenigen, der eine Apllikation baut, ist der Device Builder. Derjenige, der die Hardware baut, der das Gehäuse macht, der die Batterien einfügt. Mit denen arbeiten wir sehr eng zusammen, das heißt ohne Halbleiterhersteller, ohne Device Builder, ohne unsere Partner auf der Cloudseite, wäre die Wertschöpfungskette nicht durchgängig. Das macht das Ecosystem so extrem wichtig für uns.

IoT: Wie sieht Ihr Fazit der Veranstaltung aus?
Wosylus: Ich sehe das als extrem erfolgreiches Event an. Wir haben viele Partner und Kunden zusammengebracht, gerade im deutschen Umfeld waren wir sehr aktiv und haben auch sehr kreative Gespräche mit Partnern und Kunden geführt. Von allen haben wir ein sehr positives Feedback erhalten.

 

„Durch die Kombination von Messe und Vortragsprogramm war die Sigfox Expo eine hochinformative Veranstaltung. In diesem Umfeld konnten wir sehr gut neue Geschäftskontakte knüpfen. Die Motivation, welche die IoT-Branche derzeit beflügelt, war hier regelrecht zu spüren.“

Marko Herold,
Leiter Produktmanagement, IK Elektronik

Thematik: Allgemein
Ausgabe:
SAMS Network
www.sigfox.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige