Das Yocto Project

Linux Distribution aus diversen Quellen, Projekten und Toolchains

Das Yocto Project besteht aus zwei Projekten einschließlich OpenEmbedded Core mit einem Basis Layer von Recipes, Classes und zugehörigen Dateien. Der zweite Teil ist das Common Build System, basierend auf Bitbake und Poky. Dies sind Open-Source Build Tools und Eckpfeiler des Yocto Projects. Bild 1 zeigt den Workflow für die Realisierung einer Linux Distribution aus verschiedenen Quellen, Projekten und Toolchains einschließlich des Yocto Project Kernels und Bibliotheken. Metadaten mit Informationen über Source Files einschließlich Location Adresse (z.B. via http oder ftp) und Maschinen-Konfigurationsdaten bilden die Grundlage, die das BSP entsprechend der Treiber für Schnittstellen, I/O-Ports und Speicher-Anforderungen konfigurieren. Auch Policy Configurations, die das Verständnis von Patches und Updates ermöglicht, gehören dazu. Ebenfalls verfügbar sind Upstreams. Damit kann ein Up-to-Date Packet oder Patch, falls es nicht verfügbar ist, zurück geschickt und im System aktualisiert werden. Die Compile Run Operation liefert eine Auswahl an binären Package Output Formaten – Debian, RPM oder IPK. Anschließend erfolgen Testoperationen, bevor ein Root File System Image erzeugt wird, das via NFS oder ftp an ein Embedded Device oder in Flash oder ROM oder auf Festplatte gespeichert wird. Ferner bieten Yocto Project Layer einen Mechanismus zur Einbindung von zusätzlichem Inhalt. Dies hilft bei der Organisation von Funktionalität in separate Packages. BSPs z.B. werden normalerweise als Layer zur Verfügung gestellt.

Keine Bindung an einen Hersteller

Das Common-Build System des Yocto Projects in Verbindung mit gemeinsam entwickelten Technologien bietet die branchenweit besten Tools und Methodiken zur Entwicklung individueller und doch kompatibler Embedded Linux Systeme. Zum Yocto Project kompatible Distributionen erzielen eine bessere Interoperabilität. Teile davon können kombiniert oder ersetzt werden und arbeiten zusammen. Das Yocto Project spart somit Zeit und Ressourcen, die man andernfalls mit grundlegenden Arbeiten wie Portierung, Duplizierung sowie Re-Implementierung und Wartung verschwenden würde. Damit bleibt den Entwicklern mehr Zeit zur Realisierung wichtiger Produkt-Alleinstellungsmerkmale. Zusammengenommen bedeutet dies eine verbesserte Cross-Platform Kompatibilität und Komponenten-Interoperabilität, eine erhöhte Portierbarkeit von Software und Middleware sowie gesenkte Kosten für Wartung und bessere Wiederverwendbarkeit bzw. Reuse und Zusammenarbeit zwischen kommerziellen und Open-Source-Communities. Ein wesentlicher Vorteil für Projekt-Manager ist, dass es keine Bindung an einen bestimmten Hersteller gibt, wenn sie die kostenlos verfügbare Yocto Project-Infrastruktur nutzen oder mit Herstellern arbeiten, die diese einsetzen. Das Yocto Project erfreut sich wachsender Erfolge in der Embedded Welt und etabliert sich in vielen verschiedenen vertikalen Märkten. Der Bereich Networking gilt als Wegbereiter, unmittelbar gefolgt vom Consumer-Bereich. Auch in der Industrie-Automatisierung, in den Bereichen Medizintechnik, Luftfahrt und Verteidigung sowie zunehmend in In-Vehicle Infotainment-Systemen arbeitet man im Rahmen des Yocto Projects.

Gemeinsames Build System mit Layern und Core-Technologie

Es gibt viele Vorteile bei der Nutzung eines Commercial Linux Anbieters wie Wind River. Der Hauptvorteil ist Zeit. Denn es braucht viel Zeit, sich Wissen über die Code Basis anzueignen. Auch Aufgaben wie das Fehlerfinden, -beheben und Einpflegen von Änderungen erfordern Zeit. Diese Aufgaben werden bereits vom Anbieter erledigt. Wind River leistet beispielsweise aktive Beiträge zu Fixes und Weiterentwicklungen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Yocto Project einen wesentlich effizienteren Embedded-Linux-Entwicklungsprozess ermöglicht und Entwickler vermeiden können, bei jedem Projekt von vorne anfangen zu müssen. Indem es ein gemeinsames Build System mit Layern und Core-Technologie zur Verfügung stellt, hilft das Yocto Project bei der neuen Definition und Vereinheitlichung eines stark fragmentierten Marktes. Software- und Hardware-Hersteller, die die Yocto Project Umgebung unterstützen, helfen ihren Linux-Kunden, Cross-Platform-Kompatibilität und -Komponenten-Interoperabilität zu realisieren, um eine höhere Wiederverwendbarkeit zu erreichen und Risiken sowie die Gesamtkosten zu senken.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Wind River GmbH
www.europe.windriver.com

Das könnte Sie auch Interessieren