KI an der Edge beschleunigen

KI an der Edge beschleunigen

Die KI-Beschleunigerkarte Mustang-V100 von ICP Deutschland unterstützt Entwickler bei der Integration von KI-Trainingsmodellen an der Edge. Auf der PCIe-basierten Erweiterungskarte sind acht Intel Movidius Myriad X MA2485 Vision Processing Units (VPUs) integriert. Aufgrund ihres geringen Stromverbrauchs von 2.5W pro VPU eignet sie sich für besonders anspruchsvolle Low-Power-Anwendungen an der Edge. Dabei lässt sich jede einzelne VPU einer anderen Deep-Learning-Topologie zuweisen.

 (Bild: ICP Deutschland GmbH)

(Bild: ICP Deutschland GmbH)

Die Kompatibilität mit dem OpenVino Toolkit von Intel sorgt für eine Performance-Optimierung des eingespielten Trainingsmodels und nimmt eine passende Skalierung auf das Zielsystem vor. Softwareentwickler profitieren durch eine schnelle sowie optimierte Integration ohne langwieriges Trail und Error. Die Beschleunigerkarte ist mit gängigen Betriebssystemen wie Ubuntu 16.04, CentosOS 7.4 und Windows 10 IoT kompatibel und unterstützt Architekturen und Topologien neuronaler Netzwerke.

|
Ausgabe:
ICP Deutschland GmbH
www.icp-deutschland.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Kontron
Bild: Kontron
Industrial Rackmount-Systeme für anspruchsvolle industrielle Anwendungen

Industrial Rackmount-Systeme für anspruchsvolle industrielle Anwendungen

Der Technologiepartner Kontron des Unternehmens Aaronn Electronic setzt eine Reihe von leistungsverbessernden Upgrades für die KISS V4 ADL-Familie um: Ab sofort sollen die Industrial Rackmount-Systeme im 1U-, 2U- und 4U-Format mit in Deutschland entwickelten und gefertigten Motherboards auf Basis der aktuellsten Intel-Core-Prozessoren der 12. Generation ausgestattet werden und so mit mehr Leistung, erhöhter Ausfallsicherheit und besserer Energieeffizienz aufwarten.