IoT für die Industrie: Dresden gibt weltweit den Ton an

IoT für die Industrie: Dresden gibt weltweit den Ton an

Moderne Hochleistungschips, Automatisierungslösungen, 5G-Konnektivität und IT: Dresdner Technologieunternehmen und Forschungseinrichtungen arbeiten an den Basistechnologien für das Internet der Dinge – und überführen das Know-how gleichzeitig in konkrete IoT-Anwendungen, erproben diese unter Realbedingungen und bringen sie zum Einsatz. 

HTW Dresden, Lemrich Photography & Film (Bild: Landeshauptstadt Dresden)

(Bild: Dresden Marketing GmbH / André Wirsig)

Auf der weltweit bedeutendsten Industriemesse sind insgesamt 112 Aussteller aus Sachsen vertreten, darunter 45 Unternehmen und Forschungsinstitute aus Dresden. Bereits jetzt als Erfolgsgeschichte der Zusammenarbeit im Smart Systems Hub zu bezeichnen ist das junge Dresdner Technologie-Startup Wandelbots. Das Gründerteam hat eine mit Sensoren ausgestattete Jacke und Software entwickelt, die es selbst Laien ermöglichen, Industriemaschinen zu programmieren. Über die intelligente Kleidung werden Robotern Bewegungsabläufe gezeigt, die Daten in Echtzeit an die Software übertragen und zur Steuerung des Roboters benutzt.

Thematik: Newsarchiv
|
Ausgabe:
Landeshauptstadt Dresden
www.dresden.de/invest

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Kontron
Bild: Kontron
Industrial Rackmount-Systeme für anspruchsvolle industrielle Anwendungen

Industrial Rackmount-Systeme für anspruchsvolle industrielle Anwendungen

Der Technologiepartner Kontron des Unternehmens Aaronn Electronic setzt eine Reihe von leistungsverbessernden Upgrades für die KISS V4 ADL-Familie um: Ab sofort sollen die Industrial Rackmount-Systeme im 1U-, 2U- und 4U-Format mit in Deutschland entwickelten und gefertigten Motherboards auf Basis der aktuellsten Intel-Core-Prozessoren der 12. Generation ausgestattet werden und so mit mehr Leistung, erhöhter Ausfallsicherheit und besserer Energieeffizienz aufwarten.