Sigfox Hacking House wird fünf IoT-Startups hervorbringen

Sigfox Hacking House wird fünf IoT-Startups hervorbringen

Sigfox gibt bekannt, dass fünf Hacking-House-Teams eigene Unternehmen gründen werden. Die Teams planen IoT-Lösungen anzubieten, an denen sie während des Programms gearbeitet haben.

 (Bild: Sigfox Germany GmbH)

(Bild: Sigfox Germany GmbH)

Investoren des Sigfox-Ökosystems werden die Teilnehmer bei der Transformation ihrer IoT-Konzepte und Prototypen in echte Produkte und Dienstleistungen kontinuierlich unterstützen. Das Hacking-House-Programm wurde entwickelt, um Studierenden und Jungunternehmern die Möglichkeit zu geben, Lösungen zu entwickeln, die eine Reihe von technischen und gesellschaftlichen Problemen lösen. Es fand kürzlich in Chicago und Paris statt. Von den zwölf teilnehmenden Teams planen fünf Teams ihre Lösungen weiterzuentwickeln und zu vermarkten.

Thematik: Newsarchiv
|
SAMS Network
www.sams-network.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Kontron
Bild: Kontron
Industrial Rackmount-Systeme für anspruchsvolle industrielle Anwendungen

Industrial Rackmount-Systeme für anspruchsvolle industrielle Anwendungen

Der Technologiepartner Kontron des Unternehmens Aaronn Electronic setzt eine Reihe von leistungsverbessernden Upgrades für die KISS V4 ADL-Familie um: Ab sofort sollen die Industrial Rackmount-Systeme im 1U-, 2U- und 4U-Format mit in Deutschland entwickelten und gefertigten Motherboards auf Basis der aktuellsten Intel-Core-Prozessoren der 12. Generation ausgestattet werden und so mit mehr Leistung, erhöhter Ausfallsicherheit und besserer Energieeffizienz aufwarten.