15. August 2013

Elektroindustrie: Großaufträge verschaffen Bestellungen deutliches Plus

Stark getrieben durch Großaufträge sind die Bestellungen in der deutschen Elektroindustrie im Juni dieses Jahres um 11,7% gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Das teilte der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) mit. Aus dem Inland gingen dabei 4,3 und aus dem Ausland 17,9% mehr Aufträge ein als vor einem Jahr. Die Bestellungen aus dem Euroraum legten um dreizehn, die aus Drittländern um noch stärkere 20,5% zu. „Aufgrund des kräftigen Zuwachses im Juni befinde sich nunmehr auch die Gesamtheit der im ersten Halbjahr 2013 eingesammelten Aufträge im Plus“, sagte ZVEI-Chefvolkswirt Dr. Andreas Gontermann.

Laut ZVEI übertrafen die ersten sechs Monate insgesamt den Vorjahreswert um 1,6%. Hier stehen sich ein Rückgang im Inland um 1,2 und ein Anstieg im Ausland um 4,2% gegenüber. Kunden aus dem Euroraum orderten zwischen Januar und Juni mit plus 0,3% etwas mehr als vor einem Jahr. Aus Ländern außerhalb des Währungsraums gingen dagegen 6,6% mehr Bestellungen ein. „Alles in allem bleibt der Kurs der Auftragseingänge von großen Schwankungen geprägt und damit noch recht undurchsichtig“, erklärte Dr. Gontermann. Die preisbereinigte Produktion läge im Juni dieses Jahres noch 3,3% unter dem Vorjahreswert. Kumuliert von Januar bis Juni ginge sie um 4,1% zurück. „Seit rund zwei Jahren tendiert der Output der Branche jetzt allenfalls seitwärts“, kommentierte Dr. Gontermann die Entwicklung.

Ausgabe:
www.zvei.org

Das könnte Sie auch interessieren