Renesas: Support-Programm zur Optimierung von RX MCU-Designs

Renesas: Support-Programm zur Optimierung von RX MCU-Designs

Renesas Electronics Europe hat ein Support-Programm für europäische Anwender vorgestellt, die die Renesas RX Mikrocontroller-Familie einsetzen oder zukünftig einsetzen wollen. Das Unternehmen lädt diese dazu ein, ihre Designs bei Renesas einzureichen, um sich für kostenlose, kommerzielle Software bis zu einem Wert von 20.000 Euro zu qualifizieren. Das Unternehmen arbeitet hierbei mit ausgewählten Alliance-Partnern zusammen und stellt eine breite Palette von speziell an die RX-Mikrocontroller-Familie angepassten Software-Werkzeugen und -Bibliotheken zur Verfügung. Ziel des Support-Programms ist es, das Time-to-Market für RX-Anwender zu beschleunigen und diese gleichzeitig bei ihren Designs innovativ zu unterstützen.

Die 32-Bit RX Mikrocontroller-Plattform bietet Anwendern ein breites Produktspektrum mit On-Chip Flashspeicher von 32kB bis 2MB, On-Chip SRAM von 8 bis 256kB und Gehäusen mit 48 bis 177 Pins. Ein gemeinsamer CPU-Kern, gemeinsame IP und gemeinsame Entwicklungswerkzeuge sorgen nach Angaben des Anbieters für hohe Kompatibilität über die gesamte Produktpalette. Das Support-Programm bietet maximalen Mehrwert für die RX MCU-Palette aufgrund kostenloser Entwicklungs-Boards und kostenloser Software für qualifizierte Anwender. Diese profitieren ebenfalls von dem umfassenden RX-Ecosystem, das von einer Online-Community aus Entwicklern und den größten Alliance Partnern der Branche sowie lokalem Support unterstützt wird.

Renesas Electronics Europe GmbH
www.renesas.eu

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Nerd Force1 UG / Open Skunkforce e.V.
Bild: Nerd Force1 UG / Open Skunkforce e.V.
Call for Papers und Ticketverkauf der emBO++ 2023 gestartet

Call for Papers und Ticketverkauf der emBO++ 2023 gestartet

Die EmBO++ findet in diesem Jahr, nach zwei Jahren rein digitaler Veranstaltung, vom 23. bis zum 25. März wieder in Bochum statt. Die Themenvielfalt der zweitägigen Konferenz erstreckt sich von Physik und klassischer Elektrotechnik über Systemdesign von Platinen für eingebettete Systeme, Programmmierbibliotheken, Entwicklungstoolchains bis hin zu speziellen Features von Programmiersprachen und deren Standardisierung.