Samsung und Western Digital kooperieren
Bild: Western Digital Corporation

Samsung Electronics und die Western Digital Corporation gaben Ende März die Unterzeichnung einer Absichtserklärung für eine Zusammenarbeit zur Standardisierung und Förderung einer breiten Akzeptanz von D2PF-Speichertechnologien (Data Placement, Processing and Fabrics) bekannt. Die Unternehmen wollen zunächst ihre Kräfte bündeln und ein Ökosystem für Zoned-Storage-Lösungen schaffen. Die Partnerschaft hat Unternehmens- sowie Cloud-Anwendungen im Fokus. Aufgrund der Zusammenarbeit sollen Anwender und Anwenderinnen darauf vertrauen können, dass diese zukünftigen Speichertechnologien von mehreren Geräteherstellern sowie von vertikal integrierten Hardware- und Softwareunternehmen unterstützt werden. „Speicher ist die wesentliche Grundlage für die Nutzung von Daten. Um den Bedürfnissen von heute und den Innovationen von morgen gerecht zu werden, müssen wir durch die Einführung neuer Standards und Architekturen die Branche gemeinsam voranbringen“, so Rob Soderbery, EVP und GM, Flash Business Unit bei der Western Digital Corporation. Samsung und Western Digital haben bereits eine Initiative für Zoned-Storage-Geräte gestartet, darunter ZNS SSDs (Zoned Namespaces) und SMR HDDs (Shingled Magnetic Recording). Mit der Hilfe von Organisationen wie SNIA (Storage Networking Industry Association) und der Linux Foundation wollen beide Unternehmen Frameworks für Zoned-Storage-Technologien der nächsten Generation definieren. Die im Dezember 2021 neu gegründete Zoned Storage TWG verfolgt das Ziel, offene und skalierbare Rechenzentrumsarchitekturen zu schaffen.

Western Digital Corporation

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige