| News
Lesedauer: 2 min
30. April 2021
S&T will IoT-Mission fortsetzen
Bild: S&T AG

Die S&T Gruppe kann ihre Marktposition mit neuen Technologien und einer auf IoT-Lösungen fokussierten Wachstumsstrategie weiter ausbauen. Das Unternehmen verfolgt ein Umsatzziel von mindestens 1,40Mrd.€ für 2021. Laut S&T zeigen die Zahlen für 2020, dass das Unternehmen auf dem richtigen Wachstumspfad sei. Im vergangenen Geschäftsjahr wurde ein Umsatzwachstum von 12% auf insgesamt mehr als 1,25 Mrd.€, mit einem Anteil von 50% an organischem Wachstum erzielt. Seit dem Zusammenschluss mit dem Tochterunternehmen und Anbieter von Industrie-Computing-Technologien Kontron in 2017 ist die S&T Gruppe in den Markt für IoT- und Industrie-4.0-Lösungen vorgestoßen. Das Portfolio an eigenen Technologien konnte durch eigene Forschungs- und Entwicklungsprojekte und gezielte Akquisitionen stetig ausgebaut werden. „Da immer mehr Maschinen mit dem Internet verbunden werden, wächst der IIoT-Markt exponentiell. Dies bietet globalen Playern neue Perspektiven, die eigene Digitalisierung optimal vorzutreiben“, sagt Hannes Niederhauser (Bild), CEO der S&T Gruppe. Angetrieben durch die Erfahrung der S&T Gruppe bei Embedded-Systemen und IoT-Softwarelösungen, liegt der Fokus des Unternehmens auf dem Wachstum im IoT-Segment. S&T plant den Software-Anteil in seinen vertikalen Endmärkten weiter auszubauen und eine Reihe von ‚IoT as a Service‘-Paketen (IoTaaS) zu entwickeln, um die Transformation zu einem reinen IoT-Player voranzutreiben.

Thematik: Allgemein | Newsarchiv
| News
S&T AG
http://www.maxdata.de
www.snt.ag

Das könnte Sie auch interessieren

T-Systems und GFT kooperieren

T-Systems und GFT kooperieren

Im Rahmen einer Partnerschaft wollen T-Systems und GFT gemeinsame Lösungen für die Fertigungsindustrie anbieten, mit denen Fehler in der Produktion schneller erkannt werden können.