Embedded-System mit Apollo Lake

Embedded-System mit Apollo Lake

Portwell kündigt das WEBS-7000, ein handflächengroßes lüfterloses Embedded-System mit den 14nm Intel-Pentium- und Intel-Celeron-Prozessoren (Codename Apollo Lake) an.

Bild: Portwell Deutschland GmbH

Sein kompaktes Design, geringer Stromverbrauch, hohe Leistungsfähigkeit und seine leistungsstarke Grafik-Engine machen das WEBS-7000 zur Lösung für Anwendungen in den Bereichen Kiosk, Digital Signage, fahrzeuginterne mobile Videoüberwachung, IoT-Gateway und Fabrikautomation. Laut Yaling Sun, Produktmanager bei Portwell, ist das neue robuste System mit dem Portwell PICO-6260 ausgestattet, einem PICO-ITX Formfaktor (100 x 72mm; 3,9“2,8“) Embedded Board, basierend auf dem Intel-Celeron-N3350-Prozessor, der die Intel-Gen9-3D-Grafik-Engine mit bis zu zwölf Ausführungseinheiten (kurz EUs) integriert. Dies verbessert die Leistung und unterstützt schnellere 4K Codec Encoder und Decoder. Das kompakte WEBS-7000 Embedded System unterstützt auch DDR3L SO-DIMM bis zu 8GB, 1866/1600 MT/s, single Gigabit LAN via Intel Ethernet Controller I210IT, einen USB3.0 Port, einen HDMI-Port auf der rückseitigen IO-Blende mit einer Auflösung bis zu 4096x2160p und mehrere Speicher mit mSATA oder SATA DOM. „Neben einer Mini-PCIe-Erweiterungsbuchse (mSATA Colay)“, so Sun, „integriert das kompakte WEBS-7000-Embedded-System die neueste M.2 Typ E-Schnittstelle, die Drahtloskonnektivität, wie Wi-Fi-, Bluetooth und NFC (Nahfeldkommunikation) bietet. WEBS-7000 gilt somit als Lösung für IOT Gateway Lösungen.“

Portwell Deutschland GmbH
www.portwell.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige