Durch Outsourcing fit für die Zukunft

Sicherheit als oberste Prämisse

Der Sicherheitsaspekt kommt im Gesundheitswesen besonders stark zum Tragen. Patientendaten sind in Deutschland als besonders schützenswert klassifiziert, da sie Auskunft über den Gesundheitszustand, aber auch die ethnische Herkunft oder sogar über die sexuelle Orientierung einzelner Personen geben können. Zudem muss sichergestellt werden, dass die Hard- und Software vor Angreifern geschützt wird, die das Gesundheitswesen als Teil kritischer Infrastrukturen lahmlegen wollen. Die Absicherung der Endgeräte vor Manipulation, dem Schutz der darauf eingesetzten Anwendungen und notwendige Maßnahmen zur Einhaltung von Datenschutzrichtlinien zählen zur Kernkompetenz der Augsburger Embedded-Spezialisten. Gemeinsam mit seiner Muttergesellschaft S&T berät Kontron seine Kunden aktiv, wie sie ihre Hardware und Software wirksam schützen können und zeigt Optimierungspotentiale auf. In einer enorm technologiegetriebenen Branche wie der Medizintechnik kann der Schutz dieser Informationen und damit die Bewahrung eventueller Wettbewerbsvorteile schnell über Erfolg und Misserfolg eines Unternehmens entscheiden.

Fazit

Outsourcing einzelner Teilaspekte der gesamten Produktentwicklung wird die Zukunft der Medizintechnik bestimmen. Gerade vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung müssen Anbieter ihr R&D-Budget vor allem auf die Entwicklung innovativer Softwarelösungen und Diagnosetechnologien konzentrieren, wenn sie im globalen Wettbewerb bestehen wollen. Die zuverlässige Hardware- bzw. Embedded-Computing-Basis dafür liefern spezialisierte Anbieter wie Kontron schneller und effektiver, Sicherheit und Fortschritt inklusive.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Ausgabe:
Kontron Europe GmbH
www.kontron.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Nerd Force1 UG / Open Skunkforce e.V.
Bild: Nerd Force1 UG / Open Skunkforce e.V.
Call for Papers und Ticketverkauf der emBO++ 2023 gestartet

Call for Papers und Ticketverkauf der emBO++ 2023 gestartet

Die EmBO++ findet in diesem Jahr, nach zwei Jahren rein digitaler Veranstaltung, vom 23. bis zum 25. März wieder in Bochum statt. Die Themenvielfalt der zweitägigen Konferenz erstreckt sich von Physik und klassischer Elektrotechnik über Systemdesign von Platinen für eingebettete Systeme, Programmmierbibliotheken, Entwicklungstoolchains bis hin zu speziellen Features von Programmiersprachen und deren Standardisierung.