COM-Modul mit SIL-2-Zertifikat

COM-Modul mit SIL-2-Zertifikat

Das Rugged-COM-Express-Modul (RCE) CB30C wurde nach der Bahnnorm EN50128 (Software) und EN50129 (Hardware) entwickelt und hat kürzlich das SIL-2-Zertifikat durch den TÜV Süd erhalten.

 (Bild: MEN mikro elektronik GmbH)

(Bild: MEN Mikro Elektronik GmbH)

Durch sein robustes Design eignet es sich besonders für sicherheitskritische Anwendungen in mobilen Märkten, aber auch für anspruchsvolle Industrieapplikationen. Das CB30C entspricht den Anforderungen der Standards für Software, System- und Hardwareentwicklung im Bahnbereich. Innerhalb dieser Standards ist das RCE-Modul nun nach Safety-Integrity-Level SIL 2 zertifiziert und kommt mit einem entsprechenden Zertifizierungspaket, das den Safety Case und das Gutachten des TÜV Süd enthält. Das Paket erleichtert den Zertifizierungsprozess des späteren Gesamtsystems und verkürzt somit die Projektlaufzeit. Zur Erreichung des SIL 2-Levels wird das Board von einem eigens entwickelten CPLD (Complex Programmable Logic Device)-Supervisor überwacht. Erreichen die definierten Betriebsbedingungen wie Spannungsversorgung oder Temperatur kritische Werte, wird dies vom Supervisor erkannt und das Modul in einen betriebssicheren Zustand versetzt – die Stromversorgung und damit sämtliche Kommunikation nach außen wird unterbrochen. Über einen Event-Logger können außerdem alle Fehlerstände ausgelesen und nachvollzogen werden. Entsprechend dem Rugged-COM-Express-Standard ist das CB30C in einen massiven Aluminiumrahmen eingebettet, der die Elektronik vor Umwelteinflüssen wie Feuchte, Staub oder EMV-Strahlung schützt und außerdem den Betrieb im erweiterten Temperaturbereich von -40 bis 85°C über Conduction Cooling ermöglicht. Natürlich ist das komplette Design konform zur EN50155-Bahnnorm.

|
Ausgabe:
MEN mikro elektronik GmbH
www.men.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige