Lesedauer: 2 min
7. Mai 2021
Test-Workflow für Speicherdesigns der nächsten Generation
Bild: Keysight Technologies GmbH

Keysight Technologies hat mit dem PathWave Advanced Design System (ADS) 2022 eine umfassende Workflow-Lösung angekündigt, die die Entwicklungszeit reduzieren und die Produktentwicklung für Double Data Rate 5 (DDR5), Low-Power Double Data Rate 5 (LPDDR5) und Graphics Double Data Rate 6 (GDDR6) Speichersysteme entschärfen soll. Vom Cloud Computing bis hin zu autonomen Fahrzeugen steigt die Nachfrage nach schnelleren Speicherschnittstellen immer weiter an. Ein technologisches Merkmal von schnellen Schnittstellen wie DDR5, LPDDR5 und GDDR6 ist die Entzerrung an den Empfängern des Speicherchips, die Signale wiederherstellt, die auf ihrem Weg durch die Leiterplatte (PCB) beeinträchtigt wurden. Hardware-Ingenieure müssen das Risiko von Signalintegritätsproblemen bei Speicherbus-Designs minimieren. Dazu müssen sie in der Lage sein, die Signalqualität nach der Entzerrung vorherzusagen, einen Prototyp des Designs zu erstellen und die Leistung zu testen. Die neue Workflow-Lösung von Keysight ermöglicht es Hardware-Entwicklern, die Time-to-Market-Anforderungen zu erfüllen und ein leistungsstarkes, zuverlässiges Endprodukt zu liefern. „Der Signalintegritätssimulator von PathWave ADS hilft Xilinx bei der Entwicklung unserer Systemspeicher. Durch die Zusammenarbeit mit Keysight sind wir in der Lage, Systemspeicherlösungen für unsere Kunden zu optimieren“, sagt Thomas To, Director of System Memory SI bei Xilinx.

Thematik: Neuheiten
Keysight Technologies GmbH
http://www.keysight.com

Das könnte Sie auch interessieren