Brinkmann Electronic Berlin und Kontron gehen Partnerschaft ein
Bild: ©Yingyaipumi/stock.adobe.com

Im Rahmen der Marktentwicklung der Industrie 4.0 rückt auch die funktionale Sicherheit in den Fokus von weiteren Herstellern der Industrieelektronik. Auch das Unternehmen Kontron, Anbieter von IoT/Embedded Computing Technology (ECT), sieht diese Anforderungen und will in der Zukunft Safety-Lösungen anbieten. Das Unternehmen wählt hierfür den unabhängigen Entwicklungsdienstleister Brinkmann Electronic Berlin (BEL), Unternehmen für die industrielle Sicherheit, als strategischen Partner. Das BEL-Team hat langjährige Erfahrungen in der Produktentwicklung von sicherheitsgerichteten Anwendungen der Industrieautomatisierung. Ihre Expertise hat das Unternehmen vor allem in den Bereichen der Elektronikentwicklung für industrietaugliche Produkte sowie der Softwareentwicklung für Embedded Systems mit dem Schwerpunkt Safety und speziell der sicheren Bewegungsüberwachung.

Im Zuge der Partnerschaft wollen beide Unternehmen die gemeinsam entwickelte Functional-Safety-Karte, die auf der neuen Bel.guard-Plattform basiert. Bel.guard ist eine modulare Plattform für Safety-Anwendungen, die flexibel an Kundenanforderungen angepasst werden kann. Durch den Einsatz von Bel.guard lassen sich Sicherheitstechnologien einfacher in bestehende Anwendungen integrieren. Beide Partner sehen große Chancen durch die Verknüpfung der weiten Marktpräsenz von Kontron und der Expertise von Brinkmann Electronic Berlin.

Thematik: Newsarchiv
| News
Brinkmann Electronic Berlin GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige