Kleinst-IPC mit vielen Erweiterungen

Kleinst-IPC mit vielen Erweiterungen

Der ADLEPC1520 ist ein neuer Kleinst-IPC (58x86x94mm³) von ADL Embedded Solutions, der besonders widerstandsfähig ist und ADLs EPC1500-Familie erweitert.

 (Bild: ADL Embedded Solutions GmbH)

(Bild: ADL Embedded Solutions GmbH)

Neu bereitgestellt werden zwei USB2.0, zwei Gigabit-Ethernet-Schnittstellen, ein M.2 Sockel für SATA SSDs sowie ein Erweiterungsport zum Anschluss eines optionalen Kapazitätsmoduls – das den Betrieb des IPCs bei Einbruch der Versorgungsspannung über mehrere Sekunden aufrechterhält (Sekunden-USV). Diese Erweiterungen werden allesamt durch ADLs Edge Connect Hochgeschwindigkeits-I/O-Schnittstelle umgesetzt, wodurch der kompakte Formfaktor der IPC-Familie beibehalten wird. Die leichte, kompakte und dabei robuste Plattform wird um mehrere Top-Stacking (oben aufsteckbare) Peripherieplatinen ergänzt. Das bedeutet, dass die Features (2xUSB, 2xLAN, 1xM.2 SSD) des ADLEPC1500 übernommen – und bedarfsgerecht ergänzt werden. Das Erweiterungsboard ergänzt die IPC-Ausstattung um zwei USB2.0 Typ-A, zwei Intel i210 Gigabit-Ethernet Netzwerkschnittstellen und einen M.2 Sockel zur Nutzung mit schnellen SATA SSDs als modularer Massenspeicher. Durch ein passives Kühlsystem wird der operative Temperaturbereich von -20 bis +65°C und der erweiterte industrielle Bereich von -40 bis +75°C unter Verwendung einer optionalen Kühlplatte möglich.

|
Ausgabe:
ADL Embedded Solutions GmbH
www.adl-europe.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige