Lesedauer: 2 min
13. Januar 2022
Funzin integriert KDPOF-ICs in neue Geräte für Automobilbereich
Bild: KDPOF / Funzin

KDPOF, Anbieter für GBit-Konnektivität über Faseroptik, erklärt, dass Funzin, ein Unternehmen für Softwareentwicklung und Edge-KI-Lösungen, den KD1053 IC und den integrierten KD9351 FOT (Fiber Optic Transceiver) in die neue Funzin-AIoT-Plattform ‚FAIP 3.0‘ und das Edge-KI-Gerät ‚Photon‘ für den Automobilbereich integriert hat. „Die Netzwerke in autonomen Fahrzeugen müssen eine große Menge an Sensordaten steuern und verarbeiten können“, erläutert Deuk Hwa Kim, CEO/Präsidentin von Funzin. „Unsere automotive Netzwerklösung bietet eine Ethernet-Backbone-Umgebung, die auf optischen Polymerfasern (POF) basiert, um Störungen durch elektronische Wellen zu vermeiden.“ Die neue Systemlösung stellt die Infrastruktur für die GBit-Kommunikation bereit, die für das Senden und Empfangen von Daten mit hoher Kapazität erforderlich ist. Vorteile der optischen Lösung sind die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) dank der inhärenten galvanischen Trennung, das geringe Gewicht und die niedrigen Kosten. Die AIoT-Plattform und das Edge-KI-Gerät enthalten ein Controller-Board, eine POF-QHD-Kamera und ein POF-Kabel. Das Carrier-Board unterstützt die Anbindung an eine Vielzahl an POF-Legacy-Geräten. Es bietet acht optische Schnittstellen mit den KD1053 und KD9351 von KDPOF, die Bandbreiten von jeweils 1GBit pro Sekunde liefern. Der KD9351 verwendet eine kostengünstige MEMs-Verkapselung und ermöglicht eine SMD-Reflow-Bestückung mit 8x7mm LGA-Bauteilen. Er ist vollständig gegen elektromagnetische Strahlung abgeschirmt. Der Temperaturbereich von -40 bis +105°C entspricht den rauen Umgebungsanforderungen im Automobilbereich.

Thematik: Allgemein | Neuheiten
KDPOF Knowledge Development for POF, S.L.
https://www.kdpof.com/

Das könnte Sie auch interessieren