Neuer PICMG-Standard für modulare Industrie-PCs
Bild: ©Mihail/stock.adobe.com

Unter der Bezeichnung PICMG ModBlox7 arbeiten mehrere Hersteller derzeit an einem neuen Standard für modulare Industrie-PCs, der die Vorteile skalierbarer Systeme, wie z.B. CompactPCI mit kostensparenden Box-PCs kombinieren soll. Als flexibles Box-PC-System basiert ModBlox7 auf in der Höhe und Tiefe definierten Units, die aber in der Breite erweiterbar sind. Jede Unit hat eine Frontbreite von 7TE oder einem Vielfachen davon (1TE = 5.08mm). Die Mechanik erlaubt vielseitige Montageoptionen, darunter Wandbefestigungen, DIN-Rail-Klemmtechnik oder 19″-Sub-Racks. ModBlox7 ermöglicht das simple Zusammenstecken von Baugruppen ohne eine zusätzliche Backplane. Die Gehäuserückwand dient der Entwärmung. Somit können hoch-integrierte und redundante Architekturen realisiert werden. In 2023 soll die PICMG-ModBlox7-Spezifikation endgültig verabschiedet werden. In Zusammenarbeit mit Ci4Rail zeigte EKF erste Prototyp-Systeme auf der InnoTrans in Berlin. Das bahntaugliche Konzept basiert auf einem 7TE-Netzteil ganz links angeordnet, daneben eine 14TE breite CPU-Baugruppe, gefolgt von I/O-Modulen. Mehr Informationen zum ModBlox7 finden Interessierte auf der EKF-Website.

EKF Elektronik GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren