21. November 2013

Videoprozessoren mit integrierter Image-Signal-Processing-Technologie

Texas Instruments Incorporated hat für Kameras die drei DaVinci Videoprozessoren DM388, DMVA3 und DM383 vorgestellt. Mit dem Videoprozessor DM388 können Hersteller von Sicherheitsequipment von der Low-Light-Technologie profitieren. Damit sind nach Herstellerangaben auch bei bei extrem schlechten Lichtverhältnissen deutliche Bilder möglich. Mithilfe des Vision-Coprozessors DMVA3 von TI können diese zudem die Vorteile einer bezahlbaren, präzisen und stromsparenden Analyse-Technologie zunutze machen.

Mit dem DMA383 weitet der Anbieter sein Kamera-Know-how auf das Segment der Dashboard-Kameras aus. Hersteller profitieren damit nach Unternehmensangaben bei starker wie schwacher Beleuchtung von verbesserter Bildqualität für Multi-Sensor-Videorekorder im Automotive-Bereich. Anwendern, die die Videoprozessoren der DaVinci-Reihe von TI einsetzen, bietet der Hersteller an, schnell, einfach und kosteneffektiv ein skalierbares Portfolio an differenzierten IP-Kameras und Dashboard-Kameraanwendungen zu realisieren.

Ausgabe:
www.ti.com

Das könnte Sie auch interessieren