| News
Lesedauer: 2 min
29. Oktober 2021
Wind River unterstützt Intel-Industrie-SoCs

Wind River hat Ende Oktober die Unterstützung von Intel-Atom-x6000-Series-, Intel-Pentium-, Celeron-N- und -J-Series-Prozessoren sowie von Intel-Core-Prozessoren der 11. Generation und Celeron-Prozessoren angekündigt. Diese Entwicklung ist Teil eines mehrjährigen Bestrebens, die Wind River Software für die industriellen System-on-a-Chip-Angebote (SoCs) von Intel anzupassen. Das Echtzeit-Betriebssystem (RTOS) VxWorks, ein Teil von Wind River Studio, ist ein kommerzielles RTOS zur Unterstützung der IoT-optimierten Intel-Prozessoren für Industrieplattformen, die mehr KI und Echtzeit-Computing für unternehmenskritische Anwendungen wie funktionale Sicherheit und damit verbundene kontinuierliche Zertifizierungsanforderungen erfordern. VxWorks nutzt die in den Intel Industrial SoCs eingebetteten Edge-IP-Fähigkeiten, darunter Intel Time Coordinated Computing (Intel TCC), Time-Sensitive Networking und funktionale Sicherheit, optimal aus. „Wir bewegen uns auf eine stärker automatisierte Welt der intelligenten Systeme zu, in der IoT-Geräte riesige Datenmengen am Rande des Netzes erzeugen. Die richtige Software wird benötigt, um Echtzeit-Maschinendaten mit digitalem Feedback von unzähligen intelligenten Edge-Systemen sicher zu erfassen und zu verarbeiten“, sagt Avijit Sinha, Chief Product Officer bei Wind River. „Mit Studio bieten wir jetzt eine End-to-End-Lösung an, die die Anforderungen von dynamischen und rechenintensiven IoT-Anwendungen von der Entwicklung bis zur Bereitstellung abdeckt. In enger Zusammenarbeit mit Intel stellt Wind River ein RTOS bereit, das für die anspruchsvollen Anforderungen der vierten industriellen Revolution gemacht ist. Basierend auf dem Erfolg dieser Partnerschaft arbeitet Wind River außerdem an der Unterstützung von Tiger Lake und Ice Lake für unsere Avionik-sicherheitszertifizierte Wind River Helix Virtualisierungsplattform.“

Die Intel-Atom-x6000-Serie und die Intel-Pentium- und -Celeron-Prozessoren der N- und J-Serie (Elkhart Lake) bieten IoT-Entwicklern, -Architekten und -Ingenieuren eine für das IoT geeignete Plattform mit integrierten Ressourcen für Remote-Management, funktionale Sicherheit, TSN-Netzwerksynchronisation und Echtzeit-Computing. Die Intel-Core-Prozessoren der 11. Generation (Tiger Lake) bieten leistungsstarke CPU/GPU-Rechenleistung mit integrierter KI-Beschleunigung sowie Echtzeitfunktionen für kritische Anwendungen, die Hochgeschwindigkeitsverarbeitung, Computer Vision und deterministische Berechnungen mit niedriger Latenz erfordern.

Thematik: Allgemein | Newsarchiv
| News
Wind River GmbH
http://www.windriver.com

Das könnte Sie auch interessieren