Lesedauer: 2 min
2. August 2020
Industrietaugliche Panel-PCs bieten verzögerungsfreie 4K-UHD-Bildqualität
Bild: Kontron S&T AG

Kontron setzt bei seiner FlatClient Panel-PC-Serie ab sofort auf Intel Core Prozessoren der 8. Generation und erfüllt somit die steigenden Anforderungen an die Grafik- und Rechenleistung. Optional sind die weiterentwickelten FlatClient-Panel-PCs mit einem isolierten Netzteil verfügbar, das Erdschleifen vermeidet bzw. unterbricht und dadurch einen noch zuverlässigeren Betrieb garantiert. Das ebenfalls optional erhältliche QIWI-Toolkit verwandelt die Panel-PCs in intuitiv bedienbare Web Panels, die einfach konfiguriert und gewartet werden können. Auch das Design der FlatClient-Serie wurde überarbeitet: Das Passpartout wurde reduziert und ermöglicht geringere Außenabmessungen, damit vereinfacht sich die Systemintegration. Alle FlatClient-Panel-PCs mit Displaygrößen von 10.1“ bis 23.8“ im Breitbild- und Standardformat können sowohl im Quer- als auch im Hochformat betrieben werden und sind CE- und cULus-zertifiziert. Standardmäßig sind die neuen Modelle mit Intel-Core-i5-8365UE-Prozessoren verfügbar; optional mit Intel-Core-i7-8665UE-Prozessoren. Die integrierte Prozessor-Grafikkarte Intel UHD Graphics 620/610 unterstützt 4K Ultra Definition Video und Triple Display, HDMI und DVI ohne aktiven Adapter. Die neuen Prozessoren bieten auch zahlreiche Schnittstellen, darunter zwei DDR4 SO-DIMM-Speichersockel für bis zu 64GByte, 2x GbE-Schnittstellen, 4x USB3.1- und 2x DP++-Anschlüsse. Das optional erhältliche QIWI-Toolkit setzt auf einem Linux Betriebssystem mit einem optimierten Chromium Webbrowser auf und ermöglicht die Darstellung anspruchsvoller 2D- und 3D-Visualisierungen, Videos und großer Dokumente. QIWI ist für industrielle Anwendungen konzipiert und  kann über eine intuitive Benutzerschnittstelle direkt per Touch-Display oder über eine Web-Schnittstelle einfach konfiguriert werden.  

Kontron S&T AG
http://www.kontron.de

Das könnte Sie auch interessieren