Lesedauer: 2 min
19. August 2021
Neuer PMIC bietet Power-Lösung für kürzere Entwicklungszeiten

Renesas Electronics Corporation stellt den PMIC (Power Management IC) RAA215300 vor. Der Baustein ist eine verbesserte Ergänzung zu den RZ/V2L- und RZ/G2L-Mikroprozessoren (MPUs) von Renesas, die für KI-gestützte Anwendungen entwickelt wurden. Der neue PMIC bietet eine breite Palette an Funktionen, darunter neun Kanäle, ein integriertes Lademodul sowie eine Echtzeituhr. Der hohe Integrationsgrad des neuen Bausteins soll die Designkomplexität reduzieren und die Markteinführungszeit verkürzen.

Bild: Renesas Electronics Europe GmbH

Der RAA215300 enthält sechs Abwärtsregler, drei LDOs und ein Lademodul für Knopfzellen/Supercaps. Er unterstützt DDR4-, DDR4L-, DDR3- und DDR3L-Speicher mit dedizierten VREF-, VTT- und VPP-Rails. Der neue PMIC lässt sich zudem mit dem RZ/G2L, dem RZ/V2L und verschiedenen anderen Produkten von Renesas kombinieren, um ein skalierbares SMARC SoM mit AI-Design entwickeln zu können. Neben der MPU und dem PMIC umfasst diese Winning Combination auch Power-Controller, einen USB-PD-Controller und einen Taktgeber von Renesas. Renesas bietet über 250 dieser Winning Combinations an, die aus komplementären Bausteinen aus den Bereichen Analog, Power, Timing und Embedded Processing bestehen. „Kunden unserer RZ/V2L- und RZ/G2L-MPUs profitieren von den Leistungsvorteilen und dem einfachen Design des RAA215300“, erklärt Andrew Cowell, Vice President, Mobility, Infrastructure & IoT Power Business Division bei Renesas. „Darüber hinaus machen ihn seine hohe Integrationsfähigkeit und sein umfassender Funktionsumfang zu einer hervorragenden Wahl für Consumer-, Industrie- und SoM-Anwendungen.“

Renesas Electronics Europe GmbH
http://www.renesas.eu

Das könnte Sie auch interessieren