Lesedauer: 2 min
17. Februar 2021
Acceed bestätigt DDS-Partnerschaft mit Adlink

Den Distributor Acceed und den Hersteller Adlink verbindet eine bereits seit längerem bestehende Partnerschaft. Den Schwerpunkt bildet die für Industrial-Ethernet-Anwendungen spezialisierte Hardware mit Komponenten und Systemen für das IIoT, Industrie 4.0 und Edge-Computing-Lösungen. Die Partnerschaft soll nun mit der Vortex Intelligent Data Sharing Platform von Adlink auf den Bereich DDS (Data Distribution Service) erweitert werden.

 IIoT-Gateway und Embedded-Controller MXE-210 von Acceed
IIoT-Gateway und Embedded-Controller MXE-210 von AcceedBild: Acceed GmbH

Die Vortex Intelligent Data Sharing Platform für das IoT implementiert mit DDS einen datenzentrierten Middleware-Standard, damit die richtigen Informationen jederzeit zur richtigen Zeit am richtigen Ort zur Verfügung stehen. Die Plattform bietet eine Lösung für den Datenaustausch von Gerät zu Gerät, Gerät zu Cloud und Cloud-zu-Cloud-Internet in Echtzeit und wird typischerweise in IoT-Umgebungen wie Smart Cities, Smart Energy, Gesundheitswesen, Transport, Industrieautomation sowie Forschung und Entwicklung eingesetzt. Durch die Kombination von deterministischer Datenbereitstellung, systemweiter Datenfreigabe und Unterstützung von Datenanalysen hilft Vortex DDS vor allem Systemintegratoren, OEMs, Geräteplattformversorgern und Anbietern von Cloud-Diensten (SaaS, PaaS und DaaS) bei der Bereitstellung von Automatisierungslösungen.

Vortex DDS basiert auf dem offenen DDS-Standard der Object Management Group (OMG) und ist auch die erste und einzige DDS-Technologie, die die FACE-Konformitätszertifizierung der Open Group sowohl in der C++- als auch in der JAVA-Programmierung erhalten hat. Das robuste Chassis-Design erlaubt den Einsatz in rauen Umgebungen, u.a. mit Vibrationsfestigkeit bis 5Grms, Stoßfestigkeit bis 100G und dem extremen Betriebstemperaturbereich von -40 bis +85°C. Basierend auf dem Intel-Atom-Prozessor x5-E3930/x7-E3950 und ausgestattet mit zwei GbE-LAN-Ports, zwei COM-Ports, zwei USB2.0- und zwei USB3.0-Host-Ports sowie zwei mPCIe-Steckplätzen und einem USIM-Sockel für die Kommunikation über Wi-Fi, BT, 3G, LoRa(SX1276) und 4G LTE, ermöglicht die MXE-210-Serie eine nahtlose Verbindung und gewährleistet so die Interoperabilität zwischen den Systemen.

Thematik: Lösungen | Newsarchiv
Acceed GmbH
http://www.acceed.de

Das könnte Sie auch interessieren

T-Systems und GFT kooperieren

T-Systems und GFT kooperieren

Im Rahmen einer Partnerschaft wollen T-Systems und GFT gemeinsame Lösungen für die Fertigungsindustrie anbieten, mit denen Fehler in der Produktion schneller erkannt werden können.