HPC-Lösungen als As-a-Service-Modell
Bild: ©spainter_vfx/stock.adobe.com

Atos hat Ende Mai mit der Nimbix Supercomputing Suite eine Reihe von flexiblen und sicheren High-Performance-Computing(HPC)-Lösungen auf den Markt gebracht, die in einem As-a-Service-Modell verfügbar sind. Die Supercomputing Suite umfasst zwei neue Angebote: föderierte Supercomputing-as-a-Service sowie dedizierte Bare-Metal-Services. Beides soll Anwendern zusätzliche Flexibilität für ihre rechenintensiven Workloads bieten und erweiterte Nutzungsmodelle ermöglichen. Wie bereits von Branchenanalysten vorhergesagt, soll HPC in der Cloud bis 2025 weiterhin zweistellige Wachstumsraten aufweisen. Mit der Einführung der neuen Lösungen will das Unternehmen Anwendern ein umfangreiches HPC- und Supercomputing-Portfolio bieten, das von Hardware-Bereitstellung über Bare-Metal-as-a-Service bis hin zur Demokratisierung von Advanced-Computing-Lösungen in der Cloud und in öffentlichen sowie privaten Rechenzentren reicht. Der Service ist ein neuartiger Ansatz für die Bündelung von Großrechnern und Clouds zusammen mit Managed Services, um die kollaborative Nutzung von Rechenleistung für die wissenschaftliche Forschung zu ermöglichen. Damit können öffentliche und private Infrastrukturbetreiber zum ersten Mal die Ressourcen des jeweils anderen nutzen. Das Federated-as-a-Service-Angebot bietet eine einheitliche Servicekonsole zur Verwaltung aller Rechenzonen und Regionen in einem öffentlichen oder privaten Supercomputing-Ökosystem.

Atos Information Technology GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige