Von Pflanzenpflege bis Viehverfolgung

Neue Anwendungen für IoT-Sensoren

Das Internet der Dinge (IoT) hat in den letzten zehn Jahren ein enormes Wachstum verzeichnet. IoT Analytics prognostiziert, dass bis 2025 weltweit etwa 27 Mrd. IoT-Geräte/Systeme vernetzt sein werden. Mit diesem kontinuierlichen Wachstum gehen auch neue und erweiterte Anwendungen einher.
Bild: Semtech

Beim Begriff IoT kommen einem in der Regel zuerst die klassischen Anwendungen in den Sinn: Asset Tracking, Energieüberwachung, Smart Meter. Das macht auch Sinn, denn der gemeinsame Nenner dieser Anwendungen besteht darin, digitale Transparenz in Logistik- und Versorgungsbereiche zu bringen, und genau dort funktioniert das IoT am besten. Abgesehen von den gängigsten Anwendungen will Semtech einige neue Anwendungen untersuchen, in denen das IoT eine wichtige und transformative Rolle spielt – vom Gesundheitswesen über die Pflanzenpflege bis hin zur Viehverfolgung und darüber hinaus.

Patientenversorgung

Als Corona die meisten Aspekte des Lebens ins Internet verlagerte, war das Gesundheitswesen keine Ausnahme. Ein regelmäßiger Arzttermin oder eine Kontrolluntersuchung fand nicht mehr persönlich, sondern virtuell statt. Ärzte konnten neue Medikamente mit einer einfachen Online-Konsultation verschreiben, so dass sich Patienten nicht mehr in ihre Arztpraxis begeben mussten, um zu riskieren, sich mit dem Virus anzustecken. Da die Welt allmählich zur Normalität zurückkehrt, sind intelligente Krankenhäuser und Lösungen zur Verbesserung der Patientensicherheit und -erfahrung mittlerweile unerlässlich und werden immer beliebter.

Laut Statista wird der Markt für intelligente Krankenhäuser bis 2026 voraussichtlich einen Wert von 83Mrd.US-$ erreichen, wobei Remote-Medizinmanagement, elektronische Gesundheitsakten, klinische Arbeitsabläufe und ambulante Überwachung die größten Segmente darstellen, die zum Umsatz des Marktes beitragen. Da Gesundheitsdienstleister weiterhin unter Budget- und Zeitdruck stehen, können IoT-Einrichtungen mit geringem Stromverbrauch und großer Reichweite die Patientenerfahrung und -sicherheit verbessern.

Ontex, ein internationaler Konzern im Bereich Körperpflege, hat ein IoT-fähiges Windel-Tag entwickelt, das eine Benachrichtigung an die App des Pflegepersonals sendet, wenn die Windel gewechselt werden muss. Die intelligente Windellösung besteht aus einem gedruckten Sensor, einem Sender, der an der Windel befestigt wird, und einer mobilen oder Web-App, die den Sättigungsgrad der Windel genau bestimmen kann. Die intelligente Windel von Ontex verbessert die Patientenerfahrung, da das Pflegepersonal sofort weiß, wann sie gewechselt werden muss, und ermöglicht Krankenhäusern und Altenpflegeeinrichtungen eine bessere Kontrolle, was Zeit und Ressourcen spart. Die intelligente Windellösung gibt Pflegern und Patienten auch mehr Bewegungsfreiheit über größere Entfernungen, da der Sensor eine sichere Verbindung über große Distanzen bietet.

Pflanzenpflege

Wie oft sind Pflanzen schon eingegangen, obwohl die Anweisungen zum Gießen genau befolgt werden? Äußere Bedingungen wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Bodenqualität spielen eine wichtige Rolle für das Überleben der Pflanzen, daher ist es wichtig, die Bedingungen der Pflanzen und ihrer Umgebung zu kennen. Florja, eine IoT-Plattform für das Pflanzenmanagement, ermöglicht es Nutzern, den Status ihrer Pflanzen von überall aus zu überwachen. Mit Hilfe von vernetzten Sensoren können Nutzer aktiv Temperatur, Feuchtigkeit und Salzgehalt im Boden messen. Die Messergebnisse werden zur weiteren Analyse an die Florja-Plattform auf einem Desktop-PC oder Smartphone gesendet.

Die intelligente Pflanzenpflege eignet sich für Pflanzenliebhaber zu Hause, ebenso wie für große Unternehmen, die Echtzeitinformationen, automatisierte und intelligente Pflanzenpflege oder ein intelligentes Bewässerungssystem benötigen. IoT-Sensoren helfen, den Ertrag zu steigern, die Effizienz von Wasser und Bewässerung zu verbessern und die Pflanzenpflege nachhaltiger zu gestalten.

Viehverfolgung

In der Viehwirtschaft ist das Vieh das Kapital der Landwirte, und dessen Verfolgung ist genauso wichtig, wie das Wissen, wo sich Waren auf ihrem Transportweg befinden. Smart Paddock ist ein australisches Unternehmen, das Smart Tags für die Viehwirtschaft anbietet. Die Tags liefern Echtzeitinformationen wie den Standort des Viehs und analysieren die Verhaltensdaten des Viehs, um Probleme der Viehwirtschaft zu lösen.

Um sicherzustellen, dass die intelligenten Ohrmarken eine genaue Verfolgung und Rückverfolgung von Vieh auf Weidegebieten ermöglichen und gleichzeitig die Kosten für die Kunden niedrig halten, setzten die Hersteller von Smart Paddock auf IoT-Lösungen mit großer Reichweite und geringem Stromverbrauch. Dank der Verbindung der Tags über weite Strecken kann das Vieh frei über die Felder streifen, während der Landwirt aktiv und aus der Ferne Informationen über den Standort und die Verhaltensmuster seiner Herden sammeln kann. Die IoT-fähigen Tags sorgen nicht nur für die Sicherheit der Tiere, sondern gestalten die Zukunft der Landwirtschaft intelligenter, effizienter und nachhaltiger.

Zahllose Innovationen

Mit intelligenten IoT-Sensoren gibt es unendlich viele Möglichkeiten für Innovationen. Stromsparende Sensoren mit großer Reichweite können bei geringerem Stromverbrauch größere Entfernungen überwinden und sind damit ideal für eine Vielzahl von Anwendungen, die unsere Welt intelligenter und effizienter machen. IoT-Sensoren versorgen die Nutzer mit mehr Informationen als je zuvor und ermöglichen rechtzeitiges Handeln, um Zeit, Geld und Ressourcen zu sparen. In Zukunft ist mit einer kontinuierlichen Zunahme vernetzter IoT-Geräte/Systeme und unerwarteten Anwendungen zu rechnen, um unser Leben einfacher, intelligenter und nachhaltiger zu gestalten.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Nerd Force1 UG / Open Skunkforce e.V.
Bild: Nerd Force1 UG / Open Skunkforce e.V.
Call for Papers und Ticketverkauf der emBO++ 2023 gestartet

Call for Papers und Ticketverkauf der emBO++ 2023 gestartet

Die EmBO++ findet in diesem Jahr, nach zwei Jahren rein digitaler Veranstaltung, vom 23. bis zum 25. März wieder in Bochum statt. Die Themenvielfalt der zweitägigen Konferenz erstreckt sich von Physik und klassischer Elektrotechnik über Systemdesign von Platinen für eingebettete Systeme, Programmmierbibliotheken, Entwicklungstoolchains bis hin zu speziellen Features von Programmiersprachen und deren Standardisierung.