3,8 Millionen Euro für den Smart Systems Hub

3,8 Millionen Euro für den Smart Systems Hub

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig überreichte am Freitag in Dresden einen Förderbescheid in Höhe von 3,8 Millionen Euro an den Smart Systems Hub – Next Generation Internet of Things (IoT). Die Mittel stammen aus der Richtlinie Clusterförderung, mit denen der Freistaat Sachsen seine industriellen Cluster- und Netzwerke stärkt.

 (Bild: Smart Systems Hub GmbH)

(Bild: Smart Systems Hub GmbH)

„Die Förderung ist ein Baustein zur Finanzierung der Aktivitäten und Projekte des Smart Systems Hub bis September 2022“, sagt Michael Kaiser, Geschäftsführer des Smart Systems Hub. „Sie verbreitert unsere Handlungsspielräume, um unsere Strategie umzusetzen und um die Wettbewerbsfähigkeit unseres Technologie-Ökosystems weiterzuentwickeln“ ergänzt Kaiser. Ein wichtiger Meilenstein dafür sind die Planungen für den Bau eines neuen Co-Innovation Centers. Dieses soll eine höhere Effizienz in den Prozess von Technologietransfer, Gründung, Wachstum und Kommerzialisierung von IoT-Technologien bringen. Kern der Strategie des Smart Systems Hub ist es, IoT-Projekteteams aus aller Welt mit hoher fachlicher Kompetenz zielgerichtet mit den besten Innovationspartnern in der Hightech- Region Sachsen zusammenzubringen, um gemeinsam in Technologielaboren kundenspezifische, herstellerunabhängige IoT-Geschäftsmodelle und Lo?sungen zu entwickeln. Die Expertise dafür bringen die drei Gesellschafter des Smart Systems Hub – Next Generation Internet of Things ein: Das 5G Lab GmbH, die Silicon Saxony Management GmbH sowie die HighTech Startbahn GmbH.

www.smart-systems-hub.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Kontron
Bild: Kontron
Industrial Rackmount-Systeme für anspruchsvolle industrielle Anwendungen

Industrial Rackmount-Systeme für anspruchsvolle industrielle Anwendungen

Der Technologiepartner Kontron des Unternehmens Aaronn Electronic setzt eine Reihe von leistungsverbessernden Upgrades für die KISS V4 ADL-Familie um: Ab sofort sollen die Industrial Rackmount-Systeme im 1U-, 2U- und 4U-Format mit in Deutschland entwickelten und gefertigten Motherboards auf Basis der aktuellsten Intel-Core-Prozessoren der 12. Generation ausgestattet werden und so mit mehr Leistung, erhöhter Ausfallsicherheit und besserer Energieeffizienz aufwarten.