Förderung von 52Mio.€ für Quantencomputer-Entwicklung
v.l.n.r.: Prof. Claudia Eckert (Fraunhofer AISEC), Hubert Aiwanger (Bayerischer Wirtschaftsminister) und Prof. Florian Marquardt (Direktor MPI)
v.l.n.r.: Prof. Claudia Eckert (Fraunhofer AISEC), Hubert Aiwanger (Bayerischer Wirtschaftsminister) und Prof. Florian Marquardt (Direktor MPI)Bild: Thorsten Naeser, MPQ

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger hat für die Entwicklung eines bayerischen Quantencomputers Förderbescheide in Höhe von insgesamt 52Mio.€ übergeben. Die Förderungen erhielten die am Munich Quantum Valley (MQV) beteiligten Max-Planck- sowie Fraunhofer-Institute. Beide entwickeln in Garching und an weiteren Standorten gemeinsam Hard- und Software für den Bau und Betrieb von Quantencomputern. Das bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (StMWI) fördert die Fraunhofer-Gesellschaft im Rahmen der Initiative ‚Munich Quantum Valley‘ (MQV) bei den Projekten ‚Quantum Algorithms for Application, Cloud & Industry (QACI)‘ und ‚Scalable Hardware & Systems Engineering (SHARE)‘. Beteiligt sind die Fraunhofer-Institute für angewandte und integrierte Sicherheit AISEC, für integrierte Schaltungen IIS, für kognitive Systeme IKS und für integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB sowie die Fraunhofer-Einrichtung für Mikrosysteme und Festkörper-Technologien EMFT.

Unter der Leitung des Fraunhofer AISEC entstehen bei QACI Werkzeuge und Prozesse, um Quantenanwendungen zu entwickeln, sowie Infrastrukturen und Simulationen, um Quanten Computing (QC) als Cloudservice zu nutzen. In enger Zusammenarbeit mit Industrieunternehmen entwickelt QACI außerdem QC-Algorithmen, die konkrete Herausforderungen aus der Praxis lösen. Im Rahmen der Initiative MQV verantwortet das Fraunhofer AISEC bereits das bayerische Kompetenzzentrum für Quanten Security and Data Science (BayQS). Es unterstützt Unternehmen dabei, sogenannte Quantenvorteile zu identifizieren und mögliche Risiken für das geistige Eigentum aufzuspüren und zu reduzieren.

Thematik: Newsarchiv
| News
Fraunhofer-Institut für Kognitive Systeme IKS

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige