Potsdamer Konferenz für Nationale CyberSicherheit 2019

Gegen Cyberangriffe gerüstet

Potsdamer Konferenz für Nationale CyberSicherheit 2019

Riesige Datenlecks, Hackerangriffe auf Firmen, Politiker und Prominente – die Meldungen der letzten Wochen zeigen deutlich, welche neuen Bedrohungen und Risiken die Digitalisierung mit sich bringt.

 (Bild: Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH)

(Bild: Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH)

Die fortschreitende Vernetzung und wachsende Abhängigkeit der Gesellschaft von digitalen Technologien lässt das Thema Cybersicherheit stetig an Bedeutung gewinnen. Auf der 7. Potsdamer Konferenz für Nationale CyberSicherheit des Hasso-Plattner-Instituts stellen am 23. und 24. Mai 2019 die Leiter der wichtigsten deutschen Sicherheitsbehörden die aktuelle Cybersicherheitslage dar und diskutieren mit Spitzenvertretern führender IT-Konzerne, der Wissenschaft und der Zivilgesellschaft die notwendigen nächsten Schritte. Mit dabei sind unter anderem Klaus Vitt (Staatssekretär des Bundesministeriums des Innern), Holger Münch (Präsident des Bundeskriminalamtes) und Arne Schönbohm (Präsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik). Die Agenda der Konferenz sowie ein Anmeldeformular können auf der Homepage der Potsdamer Sicherheitskonferenz gefunden werden. Wer es nicht zur Konferenz schafft: Die einzelnen Vorträge der Referenten sind an den Konferenztagen im Live-Stream auf www.tele-task.de zu finden.

www.hpi.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige