Neues ATX-Mainboard für hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit
Bild: Compmall GmbH

Das neue ATX-Mainboard IMBA-Q471 von Compmall ist vom Prozessor über Speicher bis zu Schnittstellen und Steckplätzen auf hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit ausgelegt. Es eignet sich zum Einbau in 19″-Systeme und für die Integration in Anlagen und Maschinen. Es ist für Anwendungen im Bereich Machine Vision und AIoT geeignet, um eine Vielzahl an Daten in Echtzeit erfassen und mithilfe von KI die Analysedaten immer weiter qualifizieren zu können. In den LGA1200-Sockel kann eine Intel-CPU der 11./10. Generation gesteckt werden – von Celeron über Pentium bis zu Core i3/i5/i7/i9. Die Core-i9-10900E-CPU hat 10 Kerne mit einer Taktfrequenz von 2,8GHz mit 20MB Cache bei einer TDP von 65W. Mit vier Slots für 2933-MHz-DDR4-DIMMs bietet das Board eine Speicherkapazität bis 128GB. Die Datenspeicherung erfolgt über fünf SATA 3.0-Anschlüsse, die RAID 0/1/5/10 unterstützen. Es stehen acht Steckplätze zur Verfügung, darunter zwei PCIe x16 Gen3, drei PCIe x4 Gen3 (open ended), zwei PCIe x1 Gen3 und ein M.2 M-Key, der PCIe x2 und SATA unterstützt. Damit lässt sich das Board z.B. mit Karten für Netzwerk, Framegrabber, Video-Capturing und KI-Beschleunigung erweitern. An Anschlussmöglichkeiten bietet das Mainboard eine breite Auswahl. Extern stehen zur Verfügung: drei LAN-Ports mit 2,5GB, zwei USB3.2 Gen2-Ports mit 10GB pro Sekunde, zwei USB3.2 Gen1-Ports mit 5GB pro Sekunde und zwei USB2.0. Außerdem ein RS-232-Anschluss und Audio. Intern gibt es außerdem noch sechs USB2.0, zwei USB3.2 Gen1, zwei RS-232 und einen RS-422/485. Ein 4-Pin-SMBus für System-Management-Aufgaben und ein 4-Pin-I²C-Konnektor zur Steuerung von Peripherie-ICs sind ebenso vorhanden. 12-Bit Digitale Ein-/Ausgänge können z.B. zur Steuerung externer Sensoren, Motoren etc. genutzt werden. Der Betriebstemperaturbereich liegt zwischen 0 und 60°C, die Abmessungen betragen 244x305mm.

Das könnte Sie auch Interessieren