Neues System ermöglicht paralleles Programmieren und Testen
Bild: ProMik

Die MSP-Familie von ProMik bekommt Zuwachs: Der neue High-Speed In-System Programmer soll die bisher kürzesten Programmierzeiten der MSP-Reihe ermöglichen, indem die physikalische Flash-Geschwindigkeit des Mikrocontrollers erreicht wird. Durch die Kombination mit dem neuen Stromversorgungskonzept und den Automotive-Schnittstellen wird der MSP2300Net als das „leistungsfähiges System für paralleles Programmieren und Testen auf dem Mess- und Prüftechnik-Markt“ bezeichnet. Der In-System Programmer soll die Toolchain der Elektronikfertigung umfassend abdecken, indem er alle Test- und Programmieranforderungen in einem Produkt vereint. Der Multi Standard Programmer kann sowohl für das Flashen mittels Testpunkten genutzt werden, als auch für das Flashen über Automotive-Schnittstellen. Zudem können der High-Speed Boundary Scan, sowie die SMART-ICT-Funktion eingesetzt werden. Durch die Bandbreite dieser Features ist er ideal für das parallele Programmieren und Testen. Zu den Besonderheiten gehören das integrierte Linux basierte Betriebssystem, welches eine effiziente Prozessteuerung ermöglichen soll. Damit besteht die Möglichkeit, große Datenmengen performant auf dem System zu verarbeiten. Die Hardware-Plattform des MSP2300Net basiert auf dem Multicoreprozessor der Xilinx Zynq UltraScale+ SoC-Serie. Der Host-Ethernet-Uplink unterstützt Gigabitgeschwindigkeiten. Mit 24 konfigurierbaren I/Os unterstützt der In-System Programmer die bisher größte Anzahl parallel programmierbarer MCUs. Jede Signaleitung ist mit einer dedizierten Masse Leitung für die Twisted-Pair-Verdrahtung versehen, um höchste Signalintegrität sicherzustellen. Die Flexibilität der frei konfiguierbaren I/Os unterstützt beliebige Kombinationen aus verschiedenen Hardware-Schnittstellen. Solche mixed High-Speed-Target-Interfaces können in der Praxis beispielsweise aus JTAG, QSPI und SWD kombiniert werden. Generell unterstützt der MSP2300Net alle gängigen Halbleiter-Hersteller und Mikrocontroller-Schnittstellen. Somit sind die Targets des MSP2300Net unterschiedlich konfigurierbar und ermöglichen eine höhere Flexibilität und Homogenität in der Toolchain, da auf ein Standardprodukt zurückgegriffen werden kann.

Das könnte Sie auch Interessieren