Sparsames Green-IT-Embedded-System
Bild: ICP Deutschland GmbH

ICP Deutschland hat das neue, grüne Embedded-System uIBX-CZ4350 im Programm. Eingebaut ist ein Intel-CoreTM-i5-10210U-Prozessor. Die Prozessoreinheit verfügt über vier native Prozessorkerne und acht Ausführungs-Threads, arbeitet mit einem Basistakt von 1,6GHz der bei Bedarf auf bis zu 4,2GHz hochgetaktet wird. Die uIBX-CZ4350 unterstützt bis zu 64GB Arbeitsspeicher mit 2.666MHz und ist ab Werk mit 16GB RAM ausgestattet. Die UHD-Grafikeinheit stellt eine Auflösung von bis zu 4.096×2.304 Pixeln bereit. Sowohl ein Display Port als auch ein HDMI Port können hierzu als Anschlussmöglichkeit für Monitore verwendet werden. Weitere Geräte können an vier USB3.0, vier USB2.0, zwei GBit Netzwerkanschlüssen und an zwei RS-232/422/485 Schnittstellen angeschlossen werden. Als Erweiterungsmöglichkeit stehen ferner ein M.2 2230 mit extern zugänglichem SIM-Karten-Slot und ein Mini-PCI-Express-Slot zur Verfügung. Der M.2 2280-Steckplatz ist mit einer 256GB NVME SSD bestückt, auf dem Windows 10 IoT in der Version 2021 vorinstalliert ist. Bei der uIBX-CZ sind bios- und softwareseitig Energiesparfunktionen voraktiviert, damit das System möglichst energiesparend betrieben werden kann. Die optional erhältlichen Spannungsversorgungen sind effizient ausgelegt und entsprechen dem Energie-Effizienz-Level VI. Ferner ist die uiBX-CZ4350 hybrid gekühlt. Das Gehäuse der uIBX-CZ4350 ist für lüfterlosen Betrieb ausgelegt. Der zusätzlich aufgesetzte Lüfter ist leise, wartungsarm und langlebig. Temperaturgeregelt arbeitet der Lüfter in einem Drehzahlbereich von 600 bis 2300U/min. Bei maximaler Drehzahl liegt der Geräuschpegel unter 24dBA. Durch die zusätzliche Kühleinheit wird die Temperatur im Inneren des Systems reduziert, was sich positiv auf die Lebensdauer des gesamten Systems auswirkt. ICP Deutschland liefert das System als Teil der Green-IT-Kampagne mit kompensiertem CO2-Ausgleich für den Transport vom Hersteller zum Kunden.

Das könnte Sie auch Interessieren