DFI steigert Umsatz in 2021
Bild: DFI Inc.

Das taiwanesische Industriecomputer-Unternehmen DFI hat in 2021 erstmals mehr als 10Mrd. Taiwan-Dollar(NTD) (rund 316Mio.€) erwirtschaftet und erzielte dabei ein Ergebnis pro Aktie von 5,38NTD. Unterstützt durch eine starke Produktnachfrage meldet DFI im laufenden Jahr zudem einen kontinuierlichen Auftragseingang. Die negativen Auswirkungen von Produktionsverlagerungen sowie des Mangels an Teilen und Komponenten auf den Rohertrag erreichten ihren Tiefpunkt im vierten Quartal des Vorjahres. Entsprechend positiv zeigen sich in diesem Jahr der Umsatz wie auch die Profitabilität, und für das laufende Quartal rechnet das Unternehmen mit einem Umsatzwachstum. Mit der wachsenden Bedeutung neuer Infrastrukturen durch den Trend zu einer zunehmend automatisierten Produktion sowie durch die digitale Transformation würden smarte Anwendungen langfristig dauerhaft nachgefragt, sagt der Vize-Vorsitzende Michael Lee. DFI habe von dieser Entwicklung profitiert und deshalb viele Aufträge erhalten. So erreichte das Book-to-Bill-Verhältnis 2021 den Wert 1,85. Die vier wichtigsten Anwendungsbereiche und langfristigen Entwicklungsziele sind dabei die Sektoren Embedded-Boards, Vernetzung, industrielle Automatisierung und Grafik. Drei vertikale Zielmärkte von DFI sind die Bereiche Fabrikautomation, Fahrzeuganwendungen und Smart Healthcare. Neben dem aktuellen Fokus auf Automatisierung, 5G und künstliche Intelligenz im IoT will DFI seine Marktpräsenz zudem auf Anwendungen wie grüne Energie, Informationssicherheit und Fintech ausweiten.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige