Edge-Computing-Markt mit bedeutendem Wachstum bis 2023

Laut dem Europe Edge Computing Market Report soll der Edge-Computing-Markt bis 2023 eine Wachstumsrate von 29,3% erreichen. Der im Mai 2022 veröffentlichte Bericht beschreibt detailliert die Nachfrage, das Wachstum, die Möglichkeiten und die Beschränkungen des europäischen Marktes. Die Sachverständigen analysierten auch seine Struktur und untersuchten die wichtigsten Akteure. Laut Quad Intel soll der Wert des Marktes für Edge-Lösungen in Europa bis zum Jahr 2023 1,94 Milliarden US-Dollar erreichen.

Bild: Beyond.pl Sp. z o.o.

In dem Bericht wurde der Markt nach Anwendungen und Endverbrauchern unterteilt. Unter den erstgenannten scheinen Smart-City-Lösungen den größten Anteil auszumachen. Diese sollen zusammen mit der Edge-Computing-Technologie bereits in mehr als 240 europäischen Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern eingesetzt werden. Neben Smart Cities gewinnt Edge Computing auch in Bereichen wie Smart Factories, Autonomes Fahren, Stromnetze und im Gesundheitswesen zunehmend an Bedeutung. Das ist unter anderem auf den vermehrten Einsatz von Edge-Computing-Lösungen in Systemen des IoT zurückzuführen.

Quad Intel nennt unter anderem das britische Gesundheitswesen als Beispiel für die praktische Anwendung von IoT in Kombination mit Edge Computing. Laut den Analysten wurden durch den Einsatz von IoT- und Edge-Lösungen im Zeitraum von 2018 bis 2023 mehr als 5 Milliarden Dollar eingespart.

„Einige Lösungen und Technologien erfordern eine blitzschnelle Datenübertragung und -verarbeitung, z.B. autonome Fahrzeuge oder lebenserhaltende Systeme in Krankenhäusern. Edge Computing ermöglicht es, Verzögerungen bei der Datenübertragung zu reduzieren und damit den Entscheidungsprozess oder den Betrieb von Anwendungen zu beschleunigen. So ermöglicht Edge Computing die Implementierung von Technologien, die sonst nicht möglich wären,“ erklärt Wojciech Stramski, CEO von Beyond.pl, einem Betreiber von Rechenzentren und Anbieter von Cloud-Diensten.

Lösungen, die Edge Computing nutzen, werden auch die Branchen Gaming, digitale Unterhaltung und E-Commerce begleiten. Im Vereinigten Königreich glauben zudem über 47% der Briten, dass intelligente Haushaltsgeräte ihr Leben in den kommenden Jahren positiv beeinflussen.

Endnutzer und wichtige Investoren

Unter den Endnutzern und Unternehmen, die in Edge-Lösungen investieren, hebt Quad Intel die Bereiche Industrie, Energie, Versorgungsunternehmen, IT- und Telekommunikationsbetreiber sowie Elektronikhersteller hervor. Es wird erwartet, dass die drei letztgenannten Faktoren besonders für das Marktwachstum in Europa verantwortlich sein werden.

Die Nachfrage nach Edge Computing scheint eng mit der Entwicklung von 5G-Netzen verbunden zu sein, die zunehmend in IoT-Geräten und neuen Smartphones eingesetzt werden. Bis 2025 werden in Europa voraussichtlich 214 Millionen 5G-Verbindungen bestehen. Die Analysten sagen voraus, dass Telekommunikationsbetreiber in Europa und den USA bis 2026 bis zu 185 Milliarden Dollar dafür ausgeben werden.

„Wichtige Technologiepartner in diesem Ökosystem sind natürlich IT-Unternehmen, insbesondere lokale Rechenzentrumsbetreiber und Cloud-Anbieter. Oberflächlich betrachtet mag Edge Computing wie eine Abkehr von der Cloud erscheinen, aber in Wirklichkeit ergänzen sich die beiden Technologien perfekt. Durch die Kombination dieser Lösungen können wir eine flexible und skalierbare Infrastruktur aufbauen, die Daten sofort und sicher in unmittelbarer Nähe zum Endbenutzer verarbeitet. Da die Bedeutung von Edge-Rechenzentren in den meisten Fällen zunehmen wird und sie zunehmend in den Zentren großer Ballungsräume entstehen, ist es von entscheidender Bedeutung, dass sie Nachhaltigkeitsstandards erfüllen. Die Energieeffizienz dieser Anlagen oder ihre Versorgung mit grüner Energie ist heute die Grundlage für die digitale Transformation Europas, die gleichzeitig die Klimaneutralität im Jahr 2050 anstrebt,“ fügt Muzaffer Ege, Director Sales DACH Region bei Beyond.pl, hinzu.

Hauptakteure und Risiken

Den Analysten zufolge könnten Personalengpässe weiteres Wachstum bremsen. Auch die Optimierung von Edge Computing scheint eine zunehmende Herausforderung, insbesondere im Einsatz in neuen Bereichen. Interessanterweise bleiben amerikanische Unternehmen trotz des erheblichen Wachstums des europäischen Edge-Computing-Marktes die wichtigsten Investoren. Nach Angaben von Quad Intel sind die wichtigsten Akteure und Technologieanbieter in diesem Markt derzeit Cisco Systems, Microsoft, IBM, Google und Amazon.

Beschreibung der Technologie

Edge Computing, auch Distributed Computing genannt, ist ein Infrastrukturmodell, bei dem die Speicherung, Verarbeitung und Analyse von Daten in unmittelbarer Nähe der Endgeräte stattfindet. Dies kann verschiedene Arten von Steuerungen, Mikro-Rechenzentren (Edge Data Center) und IoT-Geräte umfassen. Erst nachdem die Daten von ihnen erfasst und verarbeitet wurden, werden sie an eine zentrale Datenbank übermittelt. Dieses Modell ermöglicht es, den Bandbreitenbedarf von Rechenzentren zu reduzieren und wichtige Informationen quasi „on the fly“ zu analysieren.

Beyond.pl Sp. z o.o.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Nerd Force1 UG / Open Skunkforce e.V.
Bild: Nerd Force1 UG / Open Skunkforce e.V.
Call for Papers und Ticketverkauf der emBO++ 2023 gestartet

Call for Papers und Ticketverkauf der emBO++ 2023 gestartet

Die EmBO++ findet in diesem Jahr, nach zwei Jahren rein digitaler Veranstaltung, vom 23. bis zum 25. März wieder in Bochum statt. Die Themenvielfalt der zweitägigen Konferenz erstreckt sich von Physik und klassischer Elektrotechnik über Systemdesign von Platinen für eingebettete Systeme, Programmmierbibliotheken, Entwicklungstoolchains bis hin zu speziellen Features von Programmiersprachen und deren Standardisierung.