Ethernet-Switch vervollständigt 6HE-VPX-Produktreihe

Bild: Kontron S&T AG

Kontron bietet mit dem VX6940 einen 6HE-VPX-Switch an, der Kunden bei der Entwicklung der nächsten Dekade von HPEC-Applikationen unterstützt. Der VX6940 ist ein 6U-VPX-Blade, der dem Vita65 / SLT6-SWH-14F16U1U15U1J-10.8.1-Slot-Profil entspricht. Die Signalintegrität wird durch die Verwendung von VPX-Steckverbindern der Klasse RT3 über die Backplane optimiert. Er bietet Anschlussmöglichkeiten auf der Vorder- und Rückseite, sowie luftgekühlte und robuste Versionen. Optische Anschlüsse auf der Rückseite sind auch über die Standardoption VITA66.4 P6B/J6B-Blendenmuster möglich.

Der non-blocking-L2/L3-Switch basiert auf dem Broadcom-BCM56760-Switch mit 72× 10GbE-Ports und hoher Dichte mit 100G Uplink-Fähigkeit, der eine I/O-Bandbreite von 720Gb bietet. Die BCM56760-Lanes sind mit einer 12x 40G-Backplane-Datenebene (zwei davon 100G), 8x oder 12x 10G-Steuerebene (als 40G einstellbar), 2x Front-QSFP28 40G/100G, sowie 1x Front-QSFP+ 40G verbunden, die für Conduction-Cooled-Anwendungen auf die Backplane abgebildet werden können.

Der VX6940 ist robust und zuverlässig, wurde gegen die erweiterten Temperaturprofile von Vita 47 getestet und verfügt über IPMI, SNMP, sowie eingebaute Test- und Wartungsanschlüsse. Entwicklungssysteme profitieren von Rear-Transition-Modulen mit zwölf Samtec-Firefly-Sockeln (und 8x 1000BaseT-Ports). Die Firefly Mikrosteckverbindertechnologie ermöglicht es, die Datenverbindung ‚off board‘ zu nehmen, um ein einfacheres Routing in HPEC-Systemen zu ermöglichen. Durch Auswahl des Kabelteils der Verbindung kann zwischen optischen Multimode-Kabeln oder Kupferverbindungen gewählt werden. Der VX6940 selbst verfügt über eine solche Konnektivität, um den vorderen Datenpfad zur rückseitigen Blende zu führen. Eine weitere RTM-Version für den Kontron-VX6940-Switch verfügt über insgesamt 48 SFP+-Steckergehäuse (und 4x 1000BaseT-Ports).

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Nerd Force1 UG / Open Skunkforce e.V.
Bild: Nerd Force1 UG / Open Skunkforce e.V.
Call for Papers und Ticketverkauf der emBO++ 2023 gestartet

Call for Papers und Ticketverkauf der emBO++ 2023 gestartet

Die EmBO++ findet in diesem Jahr, nach zwei Jahren rein digitaler Veranstaltung, vom 23. bis zum 25. März wieder in Bochum statt. Die Themenvielfalt der zweitägigen Konferenz erstreckt sich von Physik und klassischer Elektrotechnik über Systemdesign von Platinen für eingebettete Systeme, Programmmierbibliotheken, Entwicklungstoolchains bis hin zu speziellen Features von Programmiersprachen und deren Standardisierung.