Mikrocontroller als Embedded-Design-Grundlage
Bild: Microchip Technology Inc.

Microchip Technology kündigt fünf neue Produktfamilien mit über 60 neuen Bausteinen an, die Entwicklern im Embedded-Bereich einfache Lösungen für häufig auftretende Probleme an die Hand geben sollen. Die neuen 8-Bit-PIC- und AVR-Mikrocontroller (MCUs) des Unternehmens bieten eine hohe Verarbeitungsleistung, können einfach mit anderen Bausteinen kommunizieren und verfügen über eine analoge Peripherie. Sie sind hochkonfigurierbar, sodass keine Änderungen an der Leiterplatte (PCB) vorgenommen werden müssen. Die neuen MCUs kombinieren ASIC-ähnliche Fähigkeiten mit einer einfachen Entwicklungserfahrung, was die traditionellen MCU-Fähigkeiten erweitert und sie als Bausteine mit intelligenter Peripherie auszeichnet. Dazu zählen der softwaregesteuerte Operationsverstärker der Serie PIC16F171, Multi-Voltage-I/Os (MVIO) und A/D-Wandler mit Berechnung (ADCC). Damit lassen sich Anwendungen aufwerten, die ansonsten keine herkömmlichen MCUs verwenden würden. Die Herausforderung, mehrere Spannungsdomänen zu überbrücken, ist eine häufige Situation in Systemen, die ICs mit unterschiedlichen Versorgungsspannungen enthalten (z.B. Anschluss eines 1,8V-Sensors an eine 5V-MCU). Für diese Systeme ist normalerweise ein Pegelwandler erforderlich, der die Kosten erhöht. Die MVIO-Peripherie der neuen 8-Bit-MCUs, einschließlich der Serie AVR DD, ermöglicht es einem einzelnen Port der MCU, in einem anderen Spannungsbereich als der Rest der MCU zu arbeiten. Damit erübrigen sich zusätzliche externe Komponenten.

Microchip Technology Inc.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige