Partnerschaft für Cybersicherheit in IIoT-Umgebungen

An fortschreitender Digitalisierung und IoT-Vernetzung kommen Wirtschaft und Industrie heute nicht mehr vorbei. Zu groß sind die Vorteile hinsichtlich Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit und Produktivitätszuwächsen. Doch die digitale Transformation aller Bereiche unserer Lebens- und Arbeitswelt verlangt auch nach zeitgemäßen und bedarfsgerechten Sicherheitsvorkehrungen. Schneider Electric hat deshalb eine strategische Partnerschaft mit dem auf Cybersicherheit spezialisierten Unternehmen Fortinet gestartet, um den besonderen Sicherheitsansprüchen von OT Netzwerken noch besser gerecht werden zu können. Die Partnerschaft sieht vor, dass Schneider die Firewall ‚Secure Access‘ und weitere Lösungen zur Gerätesicherheit von Fortinet in seine eigenen Cybersicherheitslösungen integriert. „In Kombination mit den Produkten von Fortinet sind wir in der Lage, Lösungen zu offerieren, deren Cybersicherheits-Risiken während des Betriebslebenszyklus kontrolliert und gemanagt werden können“, erklärt Jay Abdallah, Vizepräsident Cybersecurity Services, Schneider Electric. Durch die Partnerschaft mit Fortinet stärkt Schneider Electric seine Flexibilität und Kompetenz in diesem Bereich. Mit vereinter Expertise und Erfahrung wollen die Partner Lösungen anbieten, die den veränderlichen Cybersicherheitsbedürfnissen in nahezu jeder Branche gerecht werden können. „Als führendes Unternehmen auf dem Gebiet der OT-Sicherheit freuen wir uns über die Partnerschaft mit Schneider Electric. Gemeinsam möchten wir Unternehmen dabei helfen, die Vorteile von IoT- und IIoT-Anwendungen zu erschließen“, sagt Rick Peters, CISO – Operational Technology bei Fortinet.

Schneider Electric GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Nerd Force1 UG / Open Skunkforce e.V.
Bild: Nerd Force1 UG / Open Skunkforce e.V.
Call for Papers und Ticketverkauf der emBO++ 2023 gestartet

Call for Papers und Ticketverkauf der emBO++ 2023 gestartet

Die EmBO++ findet in diesem Jahr, nach zwei Jahren rein digitaler Veranstaltung, vom 23. bis zum 25. März wieder in Bochum statt. Die Themenvielfalt der zweitägigen Konferenz erstreckt sich von Physik und klassischer Elektrotechnik über Systemdesign von Platinen für eingebettete Systeme, Programmmierbibliotheken, Entwicklungstoolchains bis hin zu speziellen Features von Programmiersprachen und deren Standardisierung.