Robuste Industriecomputer mit E1-Kennzeichnung
Bild: Moxa Europe GmbH

Für moderne Verkehrssysteme ist die Wartung von entscheidender Bedeutung. Um den Wartungsaufwand zu verringern, hat Moxa die V2403C-Serie auf den Markt gebracht, eine neue Serie von robusten Industriecomputern mit E1-Kennzeichnung, die konform mit den Normen ISO7637-2 und EN50121-4 für Fahrzeug- und Streckenanwendungen sind. Die Serie kann in einem breiten Betriebstemperaturbereich und unter rauen Umgebungsbedingungen eingesetzt werden, wenn eine hohe Rechenleistung und zuverlässige Funkverbindungen gefordert sind. Die Computer basieren auf einem Hochleistungsprozessor vom Typ Intel Core i7/i5/i3 oder Intel Celeron und verfügen über bis zu 32GB RAM, einen mSATA-Steckplatz und zwei Hot-Swap-fähige 2,5″-SSDs zur Speichererweiterung. Sie sind mit zwei mPCIe-Steckplätzen für E/A-Erweiterungen ausgestattet und unterstützen mehrere Displays in der Leitwarte zur lokalen Statusüberwachung und Echtzeitsteuerung. Die V2403C-Computer erfüllen die Anforderungen gemäß E1-Kennzeichnung, ISO7637-2 und MIL-STD-810G und sind damit vor Stößen und Vibrationen geschützt. Um eine zuverlässige und sichere Beförderung der Fahrgäste zu gewährleisten, sind die V2403C-Computer mit einem Power-Ignition-Control-System ausgestattet, das die Geräte vor instabilen Versorgungsspannungen schützt. Die Kombination aus hoher Leistung, robustem Design, kompakter Bauweise, Funkkonnektivität und erhöhter Sicherheit macht die Serie zu einer geeigneten Lösung für einsatzkritische und anspruchsvolle Strecken- und Fahrzeuganwendungen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige